Karies ohne Bohren behandeln mit ICON®

Jetzt Termin ver­ein­ba­ren

ICON® — Die Wunderwaffe gegen kleine Zahnlöcher und weiße Flecken auf den Zähnen

Substanzschonende Behandlung einer begin­nen­den Karies und unschö­ner Flecken auf den Zähnen

ICON® in Köln beschreibt ein sehr inno­va­ti­ves, sub­stanz­scho­nen­des Verfahren, mit dem wir ganz ohne Betäubung und Bohren gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schla­gen kön­nen: Mit ICON® stop­pen wir eine begin­nen­de Karies noch bevor sie gan­ze Löcher in den Zahn frisst, und las­sen die mit ihr ein­her­ge­hen­den unschö­nen wei­ßen Flecken (White Spots) ver­schwin­den.

Mit ICON® ist es auch mög­lich, weiß­li­che, gelb­li­che oder bräun­li­che Flecken ins­be­son­de­re auf den Frontzähnen weg­zu­be­kom­men, die bei­spiels­wei­se durch eine zu hohe Fluorid-Dosierung oder durch die Einnahme bestimm­ter Medikamente (Antibiotika) wäh­rend der kind­li­chen Zahnbildung ent­stan­den sind. Bisher konn­ten wir die­se Flecken nur durch Mikroabrasion, Veneers oder groß­flä­chi­ge Füllungen besei­ti­gen. Mit ICON® steht uns nun eine ech­te Alternative zur Verfügung.

Das Prinzip ICON® am  Beispiel einer beginnenden Karies

Um das „Prinzip ICON®” als mini­mal­in­va­si­ve Behandlungsmöglichkeit im Frühstadium der Karies zu ver­ste­hen, wer­fen wir einen Blick auf die Ursachen und ers­ten Anzeichen von Karies. Im Zahnbelag (Plaque, Biofilm) sind neben Nahrungsresten und Speichel Kariesbakterien ent­hal­ten. Wird der Zahnbelag nicht regel­mä­ßig ent­fernt, wer­den durch die Stoffwechselaktivitäten der Bakterien Gärungsprozesse in Gang gesetzt. Diese Gärungsprozesse ent­ste­hen dadurch, dass die Bakterien die in den Speiseresten ent­hal­te­nen Zuckerverbindungen in Säuren umwan­deln. Die Säuren wie­der­um grei­fen den Zahnschmelz an.

Anders als vie­le den­ken, tritt Karies im Frühstadium noch nicht als „Loch” in Erscheinung. Der geschul­te Blick des Zahnarztes erkennt ers­te kariö­se Läsionen aber den­noch, und zwar an den soge­nann­ten „White Spots”. Die wei­ßen, krei­di­gen Flecken sind eines der ers­ten Anzeichen dafür, dass sich durch die Säuren bereits Mineralien aus den Zähnen gelöst haben. Wird die­sen Prozessen hier nicht Einhalt gebo­ten, schrei­ten die Karies und der damit ver­bun­de­ne Substanzverlust immer wei­ter fort. Die wei­ßen „Karies-Flecken” fal­len beson­ders auf den Vorderzähnen auf. Mitunter sind tat­säch­lich nur ein­zel­ne Flecken sicht­bar, manch­mal stellt sich aber auch die gesam­te Oberfläche der betrof­fe­nen Zähne krei­dig-matt­weiß dar.

An der rau­en Oberfläche der White Spots lagern sich mit der Zeit Farbpigmente aus Speisen und Getränken ab und ver­fär­ben sich bräun­lich. Aus White Spots wer­den so Brown Spots. Karies kann also in einem sehr frü­hen Stadium vor allem im Frontzahnbereich bereits zu einem deut­lich sicht­ba­ren ästhe­ti­schen Problem wer­den, dem wir mit ICON® bei­kom­men kön­nen.

ICON® dichtet kariöse (poröse) Zähne ab.

ICON®, das ist eine har­zi­ge Flüssigkeit, mit der wir Karies im Frühstadium stop­pen kön­nen, ohne dafür Ihrer gesun­den Zahnsubstanz mit dem Bohrer „auf den Schmelz” rücken zu müs­sen.

Früher haben wir uns bei Kariesläsionen im Anfangsstadium auf die Fluoridierung und Beobachtung der betrof­fe­nen Zähne beschränkt. Heute kön­nen wir die­se porö­sen Stellen mit ICON® ästhe­tisch anspruchs­voll „ver­sie­geln” und so die „wei­ßen Flecken” scho­nend ent­fer­nen. ICON® infil­triert die von der Karies ver­ur­sach­ten „Poren” im Zahnschmelz und dich­tet den Zahn nach dem Aushärten mit UV-Licht von innen her­aus wie­der ab. Die von den Kariesbakterien ver­ur­sach­ten Säuren kön­nen ihr zer­stö­re­ri­sches Werk im Zahn nun nicht mehr fort­set­zen – fast so, als hät­te man die Mikro-Tunnel, die sie in den Zahn „gefres­sen” haben, zuge­schüt­tet. Mit ICON® kön­nen wir ein Fortschreiten der Karies sehr effi­zi­ent stop­pen – und zwar min­des­tens für einen Zeitraum von 5 Jahren. Nach die­ser Zeit kann eine Folgebehandlung not­wen­dig wer­den. Je bes­ser die häus­li­che Zahnpflege und je zucker- und säu­re­är­mer die Ernährung, des­to nach­hal­ti­ger ist der Behandlungserfolg der ICON®-Methode.

Der wun­der­ba­re „Nebeneffekt“: nicht nur die Karies im Frühstadium wird gestoppt, son­dern auch die unschö­nen wei­ßen Flecken, die mit einer begin­nen­den Karies ein­her­ge­hen.

Wichtig: Wir kön­nen die ICON® – Kariesinfiltration nur anwen­den, wenn noch kei­ne ech­ten Karieslöcher ent­stan­den sind.

Wie läuft die Behandlung mit ICON® in Köln ab?

Für die ICON®-Kariesinfiltration in Köln benö­ti­gen wir nicht all­zu­viel Zeit. Zunächst ent­fer­nen wir mit einem spe­zi­el­len Salzsäure-Gel (I‑ICI-Gel) die obers­te Mineralschicht der betrof­fe­nen kariö­sen Stellen. Hierdurch wird die Oberfläche der zu behan­deln­den Zähne auf­nah­me­fä­hig. Anschließend tra­gen wir ICON® auf, im Seitenzahnbereich mit­hil­fe spe­zi­el­ler Folien. Bei ICON®handelt es sich um einen flüs­si­gen Kunststoff, der die Zähne an den porö­sen Stellen der Kariesläsionen infil­triert. Nach dem Auftrag här­ten wir den ICON®-Infiltranten mit einer UV-Lampe aus. Um einen Kontakt der Salzsäure mit dem Zahnfleisch zu ver­mei­den, wird die­ses mit einer spe­zi­el­len Schutzfolie abge­deckt und geschützt.

Beim Prozess der Aushärtung ver­bin­det sich das har­zi­ge ICON®-Material fest mit der kris­tall­ar­ti­gen Struktur des Zahnschmelzes und sta­bi­li­siert auf die­se Weise den Zahn lang­fris­tig. Das aus­ge­här­te­te ICON® ver­hin­dert, dass sich die Demineralisation der Zahnhartsubstanz durch die von den Kariesbakterien frei­ge­setz­ten Säuren wei­ter fort­setzt. ICON® hat zudem einen ähn­li­chen Lichbrechungsindex wie natür­li­cher Zahnschmelz. Deshalb kön­nen wir dank ICON® die weiß­lich erschei­nen­den Bereiche der Kariesläsionen optisch den gesun­den Zähnen wie­der anpas­sen. Die unschö­nen „wei­ßen Flecken” wer­den unsicht­bar.

Da die ICON®-Folie sehr dünn ist, passt sie per­fekt in die Zahnzwischenräume, wo sich beson­ders ger­ne Karies „ein­nis­tet”. Neuere Studien besag­ten übri­gens, dass nahe­zu 80% aller jun­gen Menschen unter 28 Jahren unter einer begin­nen­den Karies in den Zahnzwischenräumen lei­den. Hier zeigt sich, was ICON® für die Zahnprophylaxe und den lang­fris­ti­gen Erhalt der Zahnsubstanz tun kann.

ICON® zur Beseitigung von Flecken, die nicht von einer Karies herrühren

Nicht nur eine begin­nen­de Karies ver­ur­sacht Flecken auf den Zähnen. Auch eine Fluorose, d. h. eine zu hohe Fluorid-Dosierung, oder die Einnahme bestimm­ter Medikamente wäh­rend der Kind- und Jugendzeit kön­nen unäs­the­ti­sche blei­ben­de Flecken ver­ur­sa­chen. Diese fal­len im Frontzahnbereich beson­ders ins Gewicht. Insbesondere für jun­ge Menschen bedeu­ten die Flecken oft eine psy­chi­sche Belastung.

Häufig ent­ste­hen die Flecken auf­grund der Einnahme von Tetrazyklin, das als Breitbandantibiotikum gegen ver­schie­de­ne Erkrankungen ein­ge­setzt wird. Hierzu zäh­len bei­spiels­wei­se Atemwegserkrankungen oder Akne. Eine Eigenschaft von Tetrazyklin ist die Bildung von Calcium-Chelat. Calcium-Chelat kann sich tief in den Zahnschmelz ein­la­gern. Die Folge sind gelb­li­che, bräun­li­che oder graue Flecken auf den betrof­fe­nen Zähnen.

Wenn mög­lich soll­ten sehr jun­ge Menschen des­halb Alternativen zu Tetrazyklin ein­neh­men, denn das Risiko einer Zahnverfärbung ist in „jun­gen Jahren” beson­ders hoch. Auch bei der Beseitigung von Flecken, die nicht von einer Karies her­rüh­ren, leis­tet die ICON®-Filtration gan­ze Arbeit. Der Behandlungsablauf gleicht dem der ICON® — Karies-Infiltration.

Welche Vorteile hat die ICON®–Infiltration?

  • ICON® stoppt Kariesläsionen, die für eine her­kömm­li­che Fluorid-Therapie bereits zu fort­ge­schrit­ten sind.
  • ICON® ermög­licht eine sofor­ti­ge Behandlung von Karies-Läsionen, die für eine her­kömm­li­che Behandlung mit Bohrer und Füllung noch nicht weit genug fort­ge­schrit­ten sind. Der Ansatz „Das beob­ach­ten wir mal wei­ter“ ent­fällt.
  • ICON® ist ein mini­mal­in­va­si­ves Verfahren, kommt ohne Betäubung und Bohren aus und ist voll­kom­men schmerz­frei.
  • ICON® zieht kei­nen unnötigenVerlust an Zahnhartgewebe nach sich wie das Bohren.
  • ICON® ver­bes­sert die Ästhetik, weil es dafür sorgt, dass die wei­ßen, von den Karies-Läsionen oder die von einer Fluorose oder Medikamenten ver­ur­sach­ten Flecken ver­schwin­den und die Zähne wie­der glatt und gesund aus­se­hen.
  • ICON® benö­tigt nur einen Behandlungstag.
  • ICON® stellt eine sehr ästhe­ti­sche und sub­stanz­scho­nen­de Alternative gegen­über ande­ren Verfahren zur Entfernung von Flecken wie zum Beispiel Mikroabrasion, Veneers oder groß­flä­chi­ge Füllungen dar.

ICON® bie­tet also ein brei­tes Anwendungsspektrum.

Was kostet die Behandlung mit ICON®

Zur Zeit über­neh­men die gesetz­li­chen Krankenversicherungen die Kosten für die ICON®-Behandlung noch nicht. Die Übernahme durch die pri­va­ten Krankenkassen hängt von Ihrem indi­vi­du­el­len Vertrag ab.

Wir möch­ten Ihnen trotz­dem ger­ne ans Herz legen, in die ICON®-Kariesinfiltration zu inves­tie­ren. Karies kann mit die­ser her­vor­ra­gen­den Behandlungsmethode in einem sehr frü­hen Stadium sub­stanz­scho­nend gestoppt und wert­vol­le Zahnsubstanz erhal­ten wer­den. Ist die Karies erst ein­mal fort­ge­schrit­ten und hat ers­te Löcher im Zahnschmelz ver­ur­sacht, kann eine Behandlungsspirale in Gang gesetzt wer­den, die am Ende mehr kos­tet als eine Früh-Behandlung mit ICON®.

Fazit:

Die ICON®-Filtration ermög­licht es uns, nicht nur Karies, son­dern auch Schmelzdefekte ande­rer Ursachen sehr früh­zei­tig zu behan­deln. Ein Fortschreiten der Karies im Frühstadium kann dank die­ser scho­nen­den Behandlungsmethode gestoppt wer­den. Weiße Flecken im Zahnschmelz, die ers­ten sicht­ba­ren Anzeichen einer begin­nen­den Karies, ver­schwin­den wie­der. ICON® wird von unse­ren Patienten durch­weg posi­tiv beur­teilt, und wir selbst haben mit die­sem Verfahren nur bes­te Erfahrungen gemacht.

Die Wirksamkeit der inno­va­ti­ven Methode der ICON®-Kariesinfiltration wur­de in meh­re­ren kon­trol­lier­ten Langzeitstudien in Dänemark, Deutschland, Neuseeland und Kolumbien belegt.

Unsere XXL-Öffnungszeiten

Mo. —  Do.8:30 — 20:30
Fr.8:30 — 18:30
Sa.10:00 — 15:30

  +49(0) 221 924 248 00

Sie finden uns hier

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfah­ren

Karte laden

Kontaktieren Sie uns

Möchten Sie mehr über die Kariesinfiltration mit ICON® erfahren? Dann besuchen Sie doch einfach unsere Kölner Zahnarztpraxis.

Jetzt Termin ver­ein­ba­ren