Bleaching

Jetzt Termin ver­ein­ba­ren

Bleaching in Köln: endlich weiße Zähne

Bleaching bei den Zahnärzten am Ring in Köln heißt das Zauberwort für schö­ne wei­ße Zähne. Wir, Ihre Zahnarztpraxis im Zentrum von Köln, set­zen mehr als nur eine Bleaching — Methode ein. Deswegen kön­nen wir sogar wur­zel­be­han­del­te Zähne, die mit der Zeit grau wer­den, auf­hel­len. Sie wer­den erstaunt sein, wel­che über­ra­sche­nen Ergebnisse ein pro­fes­sio­nel­les Bleaching bringt und wie hell Ihre Zähne wer­den.

Dunkler werdende Zähne – ein normaler Alterungsprozess

Das Nachdunkeln unse­rer Zähne gehört zum nor­ma­len Alterungsprozess und kann durch einen star­ken Konsum von Kaffee, Tee und Nikotin oder durch die Einnahme bestimm­ter Medikamente noch beschleu­nigt wer­den. Dann wie­der gibt es Menschen, die schon gene­tisch bedingt dunk­le­re Zähne als ande­re haben.

Damit wol­len sich aber die wenigs­ten abfin­den, denn fast jeder fin­det wei­ße Zähne attrak­tiv. Sie ver­jün­gen nicht nur das Lächeln und das Gesicht, son­dern ver­mit­teln optisch den Eindruck eines gesun­den Menschen. Mittelchen zum Aufhellen der Zähne für den Hausgebrauch fül­len ent­spre­chend die Regale der Drogerien. Aber Vorsicht: Sie hal­ten nicht, was sie ver­spre­chen und kön­nen sogar Zähne und Zahnfleisch nach­hal­tig schä­di­gen.

Auf der wirk­lich siche­ren Seite sind Sie nur, wenn Sie sich Ihre Zähne fach­ge­recht durch einen Zahnarzt auf­hel­len las­sen. In unse­rer Zahnarztpraxis im Zentrum von Köln erhal­ten Sie eine umfas­sen­de Beratung zum Thema Bleaching. Gerne klä­ren unse­re Zahnärzte Sie aus­führ­lich über die ver­schie­de­nen pro­fes­sio­nel­len Bleaching-Verfahren sowie deren Vor- und Nachteile auf.

Vorteile

  • Sicherheit durch ein pro­fes­sio­nel­les Bleaching beim Zahnarzt

  • scho­nen­der als Do-it-yourself-Bleachingmittel

  • schö­ne wei­ße Zähne

  • mehr Selbstbewusstsein

  • jün­ge­res Aussehen

Bleaching Methoden

In-Office-Bleaching:

Hierbei han­delt es sich um ein kon­zen­trier­tes, pro­fes­sio­nel­les Bleaching in unse­rer Zahnarztpraxis, für das Sie etwa 1,5 bis 2 Stunden Zeit mit­brin­gen soll­ten. Bei die­sem Verfahren wird das Bleaching-Gel direkt auf Ihre Zähne auf­ge­tra­gen.

Home-Bleaching:

Das zahn­ärzt­lich kon­trol­lier­te Home-Bleaching fin­det bei Ihnen zu Hause statt. Sie tra­gen min­des­tens eine Woche lang für meh­re­re Stunden täg­lich oder über Nacht indi­vi­du­ell für Sie gefer­tig­te Zahnschienen, die mit einem Bleichmittel befüllt wer­den.

Walking-Bleach-Technik:

Mit der Walking-Bleach-Technik hel­len wir Zähne auf, die nach einer Wurzelbehandlung grau gewor­den sind. Anders als beim In-Office- und Home-Bleaching wird bei die­ser Methode der Zahn von innen gebleicht.

Für alle drei Verfahren ver­wen­den wir Carbamid-Peroxid als Bleichmittel.

Ganz gleich ob In-Office‑, Home- oder Walking-Bleach-Technik: Sie kön­nen auf jeden Fall mit einer deut­li­chen Aufhellung Ihrer Zähne um meh­re­re Nuancen rech­nen.

FAQ Bleaching:

Nein, das ist lei­der nicht mög­lich. Während ein ein­zel­ner dunk­le­rer künst­li­cher Zahn im Backenzahnbereich nicht so stört, ist dies im Vorderzahnbereich schon von gro­ßer Bedeutung. Wollen Sie trotz künst­li­cher Zähne ihre Zähne auf­ehl­len las­sen,  kann der Zahnersatz aber farb­lich ange­passt wer­den. Hier eig­nen sich soge­nann­te Veneers, klei­ne zahn­far­be­ne Verblendschalen, mit denen sich unschö­ne Zahnverfärbungen per­fekt abde­cken las­sen.

Bitte kli­cken Sie auf nach­ste­hen­de Links, falls Sie sich für detail­lier­te Informationen zum Thema Bleaching in Köln inter­es­sie­ren.

Bestimmte Lebens- und Genussmittel haben sehr inten­si­ve Farbpigmente, die Ihre Zähne trotz gründ­li­cher Zahnpflege mit der Zeit dun­kel oder gelb­lich fär­ben kön­nen. Hierzu gehö­ren zum Beispiel Kaffee, Tee, Möhren, Rote Bete und Nikotin.

Daneben gibt es ver­schie­de­ne Medikamente, die zu Farbeinlagerungen in den Zähnen füh­ren, wie das in vie­len Mundspülungen ent­hal­te­ne, anti­bak­te­ri­ell wir­ken­de Chlorhexidin mit Nitrat- und Eisenanteilen. Auch wur­zel­be­han­del­te Zähne ver­fär­ben sich mit der Zeit grau, weil sie anders als vita­le Zähne nicht durch­blu­tet wer­den. Zahntraumata, ver­ur­sacht durch Stürze oder Schläge, resul­tie­ren oft in röt­li­che Verfärbungen, weil durch die ent­spre­chen­de Schlagwirkung rote Blutkörperchen in den Dentinkern vor­drin­gen kön­nen.

Die beim Bleaching ver­wen­de­ten car­b­a­mid­per­oxid­hal­ti­gen Substanzen wan­deln die dunk­len Farbpigmente auf den Zähnen in hel­le­re Farbpigmente um. Ähnlich wie das Blondieren der Haare han­delt es sich dabei also um einen rein che­mi­schen Vorgang. Mit einem pro­fes­sio­nel­len Bleaching kön­nen wir Ihre Zähne – je nach Ausgangslage und Verfahren – bis zu drei Stufen auf­hel­len.

Das „In-Office-Bleaching“ fin­det in unse­rer Kölner Zahnarztpraxis statt und wird von einer spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ten Mundhygienikerin durch­ge­führt. Damit Ihr Zahnfleisch durch die Bleichmittel nicht ange­grif­fen wird, deckt sie es mit einem licht­här­ten­dem Kunststoff ab, der wie ein Schutzverband wirkt. Anschließend pin­selt sie das Bleaching-Gel auf Ihre Zähne, des­sen Wirkung durch das Licht einer spe­zi­el­len Bleaching-Lampe ver­stärkt wird. Dieser Vorgang wird mehr­mals wie­der­holt, bis das gewünsch­te Ergebnis erreicht ist.

Ingesamt dau­ert eine In-Office-Bleaching-Behandlung etwa 60 bis 90 Minuten. Wenn ein sehr star­ker Aufhellungsgrad erreicht wer­den soll, kön­nen meh­re­re Behandlungssitzungen not­wen­dig wer­den.

Nach dem Aufhellen der Zähne wird ein Fluorid-Gel auf Ihre Zähne auf­ge­tra­gen. Fluorid glät­tet Ihren Zahnschmelz, der durch das Carbamid-Peroxid vor­über­ge­hend leicht auf­ge­raut wird. Nach 5 Minuten Einwirkzeit reicht unse­re Mundhygienikerin Ihnen end­lich den Spiegel, damit Sie sich bereits in unse­rer Praxis an ihren wun­der­bar hel­len Zähnen erfreu­en kön­nen.

Das Home-Bleaching kön­nen Sie – wie der Name bereits sagt – bei sich zu Hause durch­füh­ren. Hierzu neh­men wir in unse­rer Zahnarztpraxis Köln Zentrum zunächst einen Abdruck von Ihren Zähnen, auf denen der Zahntechnikermeister pass­ge­naue Zahnschienen aus Kunststoff für Sie anfer­tigt. Normalerweise benö­ti­gen wir hier­für ein paar Tage Zeit. Beim Folgetermin zei­gen wir Ihnen, wie Sie die Zahnschienen mit Bleichgel befül­len und rich­tig ein­set­zen. Keine Sorge, das ist wirk­lich kin­der­leicht. Die mit dem Bleaching-Gel befüll­ten Schienen soll­ten Sie täg­lich meh­re­re Stunden oder auch über Nacht tra­gen – und das min­des­tens eine Woche lang.

Zähne, bei denen wir eine Wurzelkanalbehandlung durch­füh­ren muss­ten, ver­fär­ben sich mit der Zeit lei­der grau, weil sie anders als vita­le Zähne nicht mehr durch­blu­tet wer­den. Gerade im Frontzahnbereich wirkt dies für unse­re Patientinnen und Patienten sehr oft stö­rend. Was vie­le nicht wis­sen: Auch einen wur­zel­be­han­del­ten „toten“ Zahn kön­nen wir auf­hel­len. Dazu eröff­nen wir ihn, fül­len ihn mit Carbamid-Peroxid auf und ver­schlie­ßen ihn pro­vi­so­risch. Nach ein paar Tagen, wenn der gewünsch­te Helligkeitsgrad erreicht ist, ent­fer­nen wir das Bleichmittel und set­zen eine dau­er­haf­te Füllung in den Zahn ein.

nzwi­schen kann man in vie­len Drogeriemärkten Bleaching-Strips, Bleaching-Stifte, Universalschienen und Wasserstoff-Peroxide für die Zähne kau­fen. Davon raten wir Ihnen jedoch ab. Mit Bleaching-Strips und ‑Stiften wer­den Sie nie ein Ergebnis errei­chen, das dem eines pro­fes­sio­nel­len Bleachings gleich­kä­me. Dies betrifft ins­be­son­de­re die Zahnzwischenräume, die von der­ar­ti­gen Produkten meist nicht rich­tig erfasst wer­den. Die Universalschienen sind zwar bes­ser als Strips und Stifte, sit­zen in der Regel jedoch schlecht und las­sen nur eine unge­naue Dosierung des Bleichmittels zu. Verwenden Sie bei­spiels­wei­se zuviel Bleaching-Gel, quillt es aus den Schienen her­aus und reizt Ihr Zahnfleisch. Fazit: Drogerie-Produkte ber­gen, wenn sie falsch ange­wen­det wer­den, Risiken, und sor­gen zudem unter dem Strich für ein nur mäßi­ges Ergebnis.

Studien bele­gen, dass ein pro­fes­sio­nel­les Bleaching kaum Risiken birgt, vor­aus­ge­setzt, die Zähne sind gesund und das Zahnfleisch wur­de wäh­rend der Behandlung aus­rei­chend geschützt. In man­chen Fällen ist es not­wen­dig, vor einer Zahnaufhellung Kariesdefekte oder defek­te Füllungen zu restau­rie­ren, weil ansons­ten die Gefahr besteht, dass die Bleichsubstanz in die Zähne ein­dringt und bestehen­de Schäden ver­stärkt.

Sehr wich­tig ist es, vor dem eigent­li­chen Bleaching eine pro­fes­sio­nel­le Zahnreinigung vor­neh­men zu las­sen. Erst nach­dem wir alle Zahnbeläge ent­fernt haben, zeigt sich Ihre tat­säch­li­che Zahnfarbe, anhand derer wir die gewünsch­te Farbnuance bestim­men kön­nen.

Ein pro­fes­sio­nell durch­ge­führ­tes Bleaching hat so gut wie kei­ne Nebenwirkungen. Mitunter kommt es vor, dass die Zähne, ins­be­son­de­re die Zahnhälse, wäh­rend und nach der Behandlung etwas emp­find­li­cher sind als sonst. Aus die­sem Grunde tra­gen wir unmit­tel­bar nach dem In-Office-Bleaching ein remi­ne­ra­li­sie­ren­des Fluorid-Gel auf Ihre Zähne auf. Dieses gibt Ihren Zähnen ihre natür­li­che Widerstandskraft zurück. Wenn Ihre Zähne beim Home-Bleaching emp­find­lich reagie­ren, kön­nen Sie pro­bie­ren, die täg­li­che Tragedauer der Bleaching-Schienen zu ver­kür­zen. Wenn das Problem den­noch anhält, soll­ten Sie nicht wei­ter war­ten, son­dern unse­re Zahnarztpraxis in Köln auf­su­chen.

Nach dem In-Office-Bleaching und Auftragen des Fluorid-Gels benö­tigt Ihr Zahnschmelz etwa 24 Stunden, um sich wie­der voll­stän­dig zu rege­ne­rie­ren. Wir raten Ihnen, wäh­rend die­ser Zeit auf „fär­ben­de“ Lebens- und Genussmittel wie zum Beispiel Nikotin, Kaffee, Tee, Rotwein, Rote Beete und Möhren zu ver­zich­ten. Ebenfalls soll­ten Sie sehr säu­re­hal­ti­ge Lebensmittel wie zum Beispiel Zitrusfrüchte mei­den. Ähnliches gilt für das Home-Bleaching, wobei Sie hier nicht nur nach, son­dern bereits wäh­rend der Behandlung Vorsicht wal­ten las­sen soll­ten.

Unter opti­ma­len Voraussetzungen blei­ben Ihre Zähne nach dem Bleaching für vie­le Jahre weiß. Wie lan­ge genau, hängt von Ihren Lebensgewohnheiten ab. So kön­nen sich die Zähne star­ker Raucher bereits nach weni­gen Monaten wie­der ver­fär­ben. Eine regel­mä­ßi­ge pro­fes­sio­nel­le Zahnreinigung in unse­rer Zahnarztpraxis in Köln sorgt hin­ge­gen meist für ein „Bleaching mit Langzeiteffekt“. Wenn der Bleaching-Effekt nach einer gewis­sen Zeit nach­lässt, kön­nen Sie die Behandlung ohne Weiteres wie­der­ho­len. Wir emp­feh­len Ihnen jedoch, min­des­tens zwei Jahre damit zu war­ten.

Wenn wir mit einem Zahnbleaching kei­ne zufrie­den stel­len­den Ergebnisse mehr errei­chen kön­nen, bie­ten sich als Alternative Veneers (Verblendschalen aus Keramik) oder eine Überkronung der betrof­fe­nen Zähne an.

Unsere XXL-Öffnungszeiten

Mo. —  Do.8:30 — 20:30
Fr.8:30 — 18:30
Sa.10:30 — 15:30

  +49(0) 221 924 248 00

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin

Wir beantworten Ihnen alle Fragen zu unserer Kölner Zahnarztpraxis und unserem Behandlungsspektrum.